Matt Pryor
Matt Pryor
Matt ist Absolvent der Southern New Hampshire University. Er schätzt alle Esport-Titel, konzentriert sich aber hauptsächlich auf Fortnite und Call of Duty. Matt analysiert ständig das Gameplay und spielt die Spiele selbst, um die Entscheidungen der besten Spieler der Welt im Spiel besser zu verstehen.

Fortnite: Nick Eh 30 wird angeblich während seines Turniers "Epic Bans Offender" gestreamt

Der Fortnite-Berichtsbildschirm im Spiel mit den Worten "Action Taken" in fetten weißen Blockbuchstaben. Links im Bild ist ein kleines Bild von NickEH aus seinem Stream zu sehen.
Teilen auf Twitter
Tweet
Share on Facebook
Teilen
Empfehlen über reddit
reddit
Teilen Sie per E-Mail
E–Mail

Während Fortnites erstem Nick Eh 30 Cup ereignete sich eine angebliche Situation, in der Streams geschnappt wurden.


Während des Grand Finals des Twitch-Streamers Nick „Nick Eh 30“ Amyoonys Epic Games-Sanktionsturnier erhob die typische Fortnite-Gereiztheit ihren hässlichen Kopf. Das Fortnite-Wettkampfteam arbeitete eng mit Nick Eh 30 zusammen, um in seinem Namen einen eintägigen Wettbewerb mit zwei Runden zu entwickeln, bei dem er im Finale auf 99 qualifizierte Spieler treffen würde.

Der gebürtige Kanadier veranstaltete zunächst eine Party, bei der er die Standpunkte verschiedener Spieler präsentierte, um sich in der offenen Runde ein Top-99-Ergebnis zu sichern. Während des Finales sammelte Nick in seinen ersten vier Spielen 29 Punkte, blieb aber mental positiv und versuchte, in den letzten beiden Spielen wieder auf die Beine zu kommen. Leider hat ein mutmaßlicher Stromscharfschütze und -schleier die positive Stimmung des familienfreundlichen Dampfers im fünften Match des Nick Eh 30 Cups zerstört.

Lesen Sie auch: Saisonende-Ereignis "Verschlinger der Welten" für den 1. Dezember bestätigt

Nick Eh 30 Stream geschnippt / betrübt

Spiel fünf bedeutete für Nick Eh 30 eine Katastrophe, sobald er den Battle Bus verließ. Der Twitch-Streamer hat sich seinem typischen Landeplatz im Ghost House verschrieben, der auch als Mini Agency bekannt ist und sich östlich von Weeping Woods befindet. Als Nick sich dem mehrstöckigen Haus näherte, hatten auch zwei andere Finalisten den gleichen Punkt im Visier.

Einer dieser Spieler, bekannt als ArchieFN, landete mit der vollen Absicht, Nick Eh 30 während seines ersten offiziellen Fortnite-Turniers zu eliminieren. Der Spieler hatte Erfolg, nachdem er eine Waffe ergriffen und Nick auf der zweiten Ebene des Geisterhauses gefunden hatte.

Der sonst so zurückhaltende Nick Eh 30 konnte nicht anders, als mit gedämpfter Wut zu reagieren. "Es gibt keine Möglichkeit, weil sie es nicht einmal versuchen", sagte Nick während des trauernden Vorfalls. "Ich hoffe, dass dieser Typ von allen Turnieren ausgeschlossen wird und ich hoffe, dass Epic etwas tut." Der Täter fuhr fort, Nick Eh 30 mit einem Emote zu versehen, als der Twitch-Streamer einen Bericht wegen Betrugs/Hackings mit Fortnites In-Game-Report-a-Player-System einreichte.

MEHR VON ESTNN
Fortnite Arena Punktesystem und Belohnungen erklärt

Gegen Ende des fünften Spiels erhielt der mutmaßliche Stromscharfschütze ein 24-Stunden-Verbot für die Straftat. Der Täter hat auch die gesamte Situation aus seiner Sicht gestreamt.

Lesen Sie auch: NRG EpikWhale und 100T Rehx beanspruchen die NA West Duos DreamHack Open Championship

Angeblicher Stream Sniper sendet seinen POV

ArchieFN hat die gesamte Tortur gestreamt, beginnend mit der Lokalisierung des Landeplatzes von Nick Eh 30 im Wiederholungsmodus. Er bastelte an der Entscheidung, setzte sie aber schließlich durch. Der Spieler landete auf dem Dach von Ghost House, schnappte sich ein SMG, eliminierte Nick und emote sowohl im Stream als auch persönlich. Nach der Entsendung des Turnierleiters entschuldigte sich der Täter bei Nick und erklärte, dass es ihm leid täte und er nirgendwo anders landen könne.

Der Spieler beendete das fünfte Spiel auf Platz 33, kehrte in die Lobby zurück und erhielt eine 24-Stunden-Kontosperre wegen „Belästigung (Streamsniping)“.

Epic Issues Ban und Nick zeigt Wertschätzung

Ein Bild aus dem Stream von ArchieFN, das den Benachrichtigungsbildschirm für das Fortnite-Verbot zeigt

Bevor er sich in das letzte Spiel des Nick Eh 30 Cup einstellte, spielte Nick einige Realistic Solo-Spiele, um warm zu bleiben. Nach einem dieser Spiele kehrte Nick Eh 30 in die Lobby von Fortnite zurück und stellte fest, dass Epic Games gegen den mutmaßlichen Stream-Scharfschützen vorging. Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan, aber Nick entschuldigte sich dafür, dass er die Besonnenheit verloren hatte. „Ich habe nichts gegen ihn. Vielleicht ist er ein Fan? Ich weiß es nicht“, sagte Nick Eh 30 vor dem sechsten Spiel. Bevor er hinzufügt: „Ich bin nur froh, dass [Epic Games] sich darum gekümmert hat. Ich wünsche ihm trotzdem alles Gute."

Nick, der selten Ärger in seinen Streams zeigt, blieb trotz seiner Frustrationen besonnen.

Angeblicher Stromscharfschütze erklärt seine Seite

Der beleidigende Spieler, ArchieFN, ging zu Twitter, nachdem sich der Staub etwas gelegt hatte, um seine Seite der Geschichte zu erklären.

„Ich habe es mit der Landekantenkarte versucht, ich bin auf 80ping und habe immer wieder Dritte bekommen. Versuchte Roboterhände zu landen, bekam 50/50'd und starb. Versuchte faul zu landen und konnte nicht viel Beute bekommen. Ich dachte, ich probiere eine Mini-Agentur aus, weil ich dachte, ich könnte Nick möglicherweise vom Spawn besiegen. Hat keine Snipe gestreamt“, sagte er.

MEHR VON ESTNN
Fortnite Arena Punktesystem und Belohnungen erklärt

ArchieFN glaubt, dass er kein Stream-Sniping gemacht hat, da er wusste, wo Nick landen würde, und ihn absichtlich ins Visier nahm. Er fuhr fort: „Wenn ich Nick nicht töten würde, würde ich jetzt nicht gesperrt werden. Der Hass macht Sinn, aber das Verbot tut es wirklich nicht. Vor allem, wenn die andere Person, die anfecht, nicht gesperrt ist.“

Die Semantik ist zweifellos fraglich. War es Stream Sniping? Es scheint nicht so zu sein, da jeder in den Wiederholungsmodus wechseln und herausfinden könnte, wo ein anderer Spieler landet. Es war jedoch eine moralisch unfähige Entscheidung, die nicht durch die Tatsache verbessert wurde, dass der Täter auf Nick tanzte, nachdem er ihn eliminiert hatte.

Lesen Sie auch: Die Game Awards nominieren Fortnite für drei Kategorien, darunter das beste Esportspiel

Stream Sniping versus Trauer

Der wettbewerbsfähige Fortnite-Spieler Fray war einer der ersten, der sich in die Situation einmischte und einen deutlichen Unterschied zwischen Stream-Sniping und dem Wissen, wo ein Spieler landet, feststellte. Es sieht schlecht aus, aber die Handlung könnte den Trauerlinien näher kommen oder vielleicht sogar absichtlich das Turnier eines anderen Spielers werfen. Da der Nick Eh 30 Cup keinen offiziellen Regelsatz hat, ist es schwer zu sagen, ob das, was Archie getan hat, strafbar ist.

Trotzdem bleibt das 24-Stunden-Verbot bestehen, bis etwas mehr aus dieser Situation wird. Nick kehrte zu seinem gewohnt fröhlichen Ich zurück und beendete das Turnier nach seinen eigenen Worten „nicht auf dem letzten Platz“.

Hoffentlich kann Epic diese Situationen weiter bewerten und ein besseres System für den Umgang mit Griefern, Stream-Scharfschützen und „schlagkräftigen Farmern“ entwickeln.

Bleiben Sie auf ESTNN gespannt, um weitere Neuigkeiten und Updates zu Fortnite zu erhalten!

Ausgewähltes Bild: Nick Äh 30

▰ Mehr Fortnite News

▰ Neueste Esports News

WERBUNG